100 Jahre DGVS - page 111

109
Kapitel 7
nommen. So berichtete der langjährige Schatzmeister Peter Layer auf der Vor-
standssitzung im Februar 2002, dass die Gründung dieser Interessenvertretung
zunächst zu einem verstärkten Austritt von Mitgliedern aus der DGVS geführt
habe. Mittlerweile ist der Bundesverband allerdings fester Bestandteil der berufs-
ständigen Vertretung der Gastroenterologen in Deutschland und die Notwendig-
keit einer solchen gemeinsamen Interessenvertretung aller Gastroenterologen
wird nicht mehr in Zweifel gezogen.
Die neue Struktur der DGVS
Mit dem Erwerb des Gastro-Hauses
und der Einführung einer hauptamtlichen Ge-
schäftsführung
hatte sich die DGVS bereits nachhaltig verändert. Während sich die
bisherigen Maßnahmen in erster Linie auf das administrative Umfeld der DGVS
bezogen, sollte der notwendige Modernisierungsprozess auch die inhaltliche Ar-
beit des Vorstandes der Gesellschaft erreichen. Bereits auf der Mitgliederver-
sammlung im September 2000 stellte Wolfgang E. Schmidt einen Antrag auf
Änderung der Geschäftsordnung. In diesem schlug er vor, die Amtszeit des Präsi-
denten der DGVS auf sechs Jahre zu verlängern, um eine stärkere Kontinuität in
der Leitung der Gesellschaft zu gewährleisten.
6
Der Vorstand sicherte zwar zu,
sich gemeinsam mit dem Beirat mit diesem Vorschlag zu befassen, es sollte je-
doch knapp zehn Jahre dauern, bis eine entsprechende Änderung erfolgte.
Die Initiative hierfür ging von Herbert Koop aus, der 2009 die Präsident-
schaft der DGVS innehatte. In einem
Plädoyer für eine Qualitätsoffensive
forderte er,
die Kongresspräsidentschaft stärker als bisher vomTagesgeschäft und der Außen-
vertretung der Gesellschaft zu trennen. Bislang sei es kaummöglich gewesen, den
beiden Aufgabenbereichen ehrenamtlich gerecht zu werden, ohne an der einen
oder anderen Stelle empfindliche Abstriche machen zu müssen.
Das Konzept von Koop beinhaltete neben der Trennung der Präsidentschaft
der Gesellschaft von der Kongresspräsidentschaft eine Erweiterung des Vorstan-
des um drei Mitglieder, welche die an Bedeutung gewonnenen Schwerpunkte
Leitlinien, Fort- undWeiterbildung sowie Öffentlichkeitsarbeit vertreten sollten.
7
Daraus ergab sich eine neue Zusammensetzung des Vorstandes, die 2010 unter
der Präsidentschaft von GuidoAdler beschlossen und 2011 mit der Präsidentschaft
von Markus Lerch und der Kongresspräsidentschaft von Peter Malfertheiner erst-
mals umgesetzt wurde:
6
Ebd.
7
Koop H. Plädoyer für eine
Qualitätsoffensive. Z Gastroen-
terol 2009; 47: 1123.
▶ 2002 zog die DGVS an den
Olivaer Platz 7 in Berlin.
1...,101,102,103,104,105,106,107,108,109,110 112,113,114,115,116,117,118,119,120,121,...180
Powered by FlippingBook