100 Jahre DGVS - page 113

111
Kapitel 7
ins Leben gerufen, das sich großer Beliebtheit erfreut und den Nachwuchs schon
im Studium für die Gastroenterologie begeistern soll.
10
Auch imTagungsbereich wurden in den vergangenen Jahren wichtige Neu-
erungen geschaffen. So fand im Juni 2007 auf Initiative vonWolff Schmiegel erst-
mals eine DGVS Spring Conference in Berlin statt. Mit diesem neuen Tagungsfor-
mat sollte der wissenschaftliche Austausch unter den DGVS-Mitgliedern gefördert
werden. Besonders jüngeren Wissenschaftlern dient die DGVS Spring Conference
seitdem als Plattform, über die eigene wissenschaftliche Arbeit zu referieren. Die
Themenfindung erfolgt jährlich durch Ausschreibung unter den Arbeitsgemein-
schaften der DGVS.
Die DGVS baute neben der wissenschaftlichen Jahrestagung ein umfangrei-
ches Fortbildungsangebot auf. Guido Adler erkannte, dass es in der gastroentero-
logischen Onkologie bedingt durch den raschen wissenschaftlichen und klini-
schen Fortschritt einen großen Fortbildungs- und Qualifizierungsbedarf unter
den Gastroenterologen gab. Im Jahr 2003 fand daher das erste Seminar zur
Erlangung des Zertifikates Onkologische Gastroenterologie der DGVS statt. Dieses
erfolgreiche Seminarkonzept wurde in den folgenden Jahren um die Themen He-
patologie, chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Ernährungsmedizin
erweitert. Bis heute haben mehr als 1.200 Teilnehmer diese Fortbildungen erfolg-
reich durchlaufen und dieWartezeiten für Interessenten der nächsten Kurse sind
immer noch lang.
Der im Jahr 2008 erstmals von Paul G. Lankisch und Helmut Messmann or-
ganisierte Intensivkurs Gastroenterologie, der Prüflingen Auffrischung und Ori-
entierung für die Schwerpunktprüfung bietet, ist ein weiteres erfolgreiches Fort-
bildungsformat und wird inzwischen jährlich an den Standorten Lüneburg und
Augsburg ausgerichtet.
Leitlinien als Instrumente der Qualitätssicherung
Mehr als andere medizinische Fachgesellschaften widmete und widmet sich die
DGVS der Aufgabe, Leitlinien für die Optimierung der Krankenbehandlung zu er-
stellen. Leitlinien sollen den Stand des gegenwärtigenWissens widerspiegeln und
als Handlungsempfehlung dienen, um die ärztliche Versorgung zu verbessern
und auf eine gesicherte Grundlage zu stellen. Galt in früheren Zeiten in erster Li-
nie die Erfahrung des individuellen Arztes als
Kriterium
für seine Therapieent-
10
DGVS Archiv: Protokoll der Mit-
gliederversammlung 2012.
▶ + ▶▶ 2007 fand in Berlin die
erste DGVS Spring Conference statt.
Die Veranstaltung, die seitdem
jährlich wiederholt wird, steht
immer unter einem besonderen
Motto. Thema der ersten Konfe-
renz war »Intestinal Infection«.
▶ Erste DGVS Spring Conference
2007 in Berlin.
▶▶ DGVS Spring Conference 2012
in Berlin.
1...,103,104,105,106,107,108,109,110,111,112 114,115,116,117,118,119,120,121,122,123,...180
Powered by FlippingBook