100 Jahre DGVS - page 174

172
Rohrbach JM, Süsskind D, Hennighausen U.
JüdischeAugenärzte im Nationalsozialismus
– eine Gedenkliste. Klin MonatsblAugenheilk
2011; 228: 70–83.
RosenheimT. Ueber die Besichtigung der Cardia
nebst Bemerkungen ueber Gastroskopie. Dtsch
MedWochenschr 1895; 21: 740–744.
RosenheimT. Ueber Gastroskopie. Berl Klin
Wochenschr 1896; 33: 275–278 und 325–327.
Rothschuh KE. Geschichte der Physiologie.
Berlin 1953.
RüeggW, Hg. Geschichte der Universität in
Europa, Band 3,Vom 19. Jahrhundert zum
ZweitenWeltkrieg 1800–1945. München 2004.
Sachse C, Hg. DieVerbindung nachAuschwitz,
Biowissenschaften und Menschenversuche an
Kaiser-Wilhelm-Instituten, Dokumentation
eines Symposiums, Band 6 der Geschichte der
Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozia-
lismus. Göttingen 2003.
Sachse C,Walker M. Naturwissenschaften,
Krieg und Systemverbrechen, Die Kaiser-Wil-
helm-Gesellschaft im internationalenVergleich
1933–1945. In: Grüttner M, Hachtmann R,
Jarausch KH, John J, Middell M, Hg. Gebrochene
Wissenschaftskulturen, Universität und Politik
im 20. Jahrhundert. Göttingen 2010: 167–182.
Sauerbruch F. Gastroskopie mit tödlichem
Ausgang. Zbl Chir 1924; 51: 38–39.
Schadewaldt H. Leyden, Ernst von. In: Neue
Deutsche Biographie 1985; 14: 428–429.
Schäfer PK. Exil und Tod des Ismar Boas.
Verdauungskrankheiten 2003; 21: 135–144.
Schäfer PK, Sauerbruch T. Rudolf Schindler
(1888–1968 ) – »Vater« der Gastroskopie. Z
Gastroenterol 2004; 42: 550–556.
Schatzki SC. Richard Schatzki, M.D.A
biography.A J R 1988; 150: 508−509.
Scheuchzer JJ. Physica, oder Natur-Wissen-
schaft, Erster Teil. Zürich 1709.
Schindler R. Editorial, GeorgWolf.Am J Dig Dis
1938/39; 5: 817–818.
Schindler R. Ein völlig ungefährliches flexibles
Gastroskop. Münch MedWochenschr 1932; 79:
1268–1269.
Schindler R. Gastroscopy in thirty cases of
neoplasm.Arch Intern Med 1923; 32: 635–638.
Schindler R. History of gastroscopy. In:
Schindler R. Gastroscopy, �e endoscopic study
of gastric pathology. Second ed. Chicago 1950: 9.
Schindler R. Probleme und Technik der
Gastroskopie mit der Beschreibung eines neuen
Gastroskops.Arch fVerdauungskr 1922; 30:
133–166.
Schindler R. Results of the questionnaire on
fatalities in gastroscopy.Am J Dig Dis 1940; 7:
293–295.
Schleiermacher S, Schagen U, Hg. Die Charité
im Dritten Reich. Zur Dienstbarkeit
medizinischerWissenschaft im Nationalsozia-
lismus. Paderborn 2008.
SchmidtA. Die schweren entzündlichen
Erkrankungen des Dickdarmes.Arch f
Verdauungskr 1916; 22: 1–25.
Schmidt C. Leben undWerk von Paul Morawitz
unter besonderer Berücksichtigung seiner
Leipziger Tätigkeit als Ordinarius und Direktor
der Medizinischen Klinik. Dissertation Leipzig
1999.
Schmidt G. Hermann Nothnagel (1841–1905),
Versuch einerWürdigung zum 150. Geburtstag.
Z ärztl Fortbild (Jena) 1991; 85: 1213–1220.
Schnalke T. Norbert Henning und die
Entwicklung der modernen Gastroskopie. In:
Meilensteine der Endoskopie, 2. Symposium
1997. Schriften der internationalen Nitze-Leiter
Forschungsgesellschaft, Band 2.Wien 2000:
273–288.
Schoenemann J. Chronik der Gesellschaft für
Gastroenterologie der DDR. Stuttgart 2004.
ScholzA, Heidel CP, Hg. Emigrantenschicksale,
Einfluss der jüdischen Emigranten auf
Sozialpolitik undWissenschaft in den
Aufnahmeländern, Medizin und Judentum,
Band 7, Frankfurt/M 2004.
Schultz U. Dichtkunst, Heilkunst, Forschung:
Der KinderarztWerner Catel. In: Reform und
Gewissen, »Euthanasie« im Dienst des
Fortschritts. (Beiträge zur nationalsozialisti-
schen Gesundheits- und Sozialpolitik, Band 2.)
Berlin 1985: 107–124.
Schultze F. Nachruf aufAdolf Schmidt. Chronik
der Universität Bonn für das Jahr 1918/1919.
Bonn 1919.
Schulz HU. »Gutzeit, Robert Julius Kurt«. In:
Neue Deutsche Biographie 1966; 7: 353–354.
Schwoch R.Approbationsentzug für jüdische
Ärzte – »Bestallung erloschen«. DeutschesÄrzte-
blatt 2008; 105 (39): 2043–2044.
Schwoch R, Hg. Berliner jüdische Kassenärzte
und ihr Schicksal im Nationalsozialismus, Ein
Gedenkbuch. Berlin 2009.
Seidler E. Jüdische Kinderärzte 1933–1945,
Entrechtet/Geflohen/Ermordet. Erw Neuaufl.
Basel 2007.
Seufferlein T. 50 Jahre ZfG. Z Gastroenterol 2013;
51: 339–340.
SiedeW. Hepatitis epiudemica. Leipzig 1951.
SiedeW, Meding G. ZurÄtiologie der Hepatitis
epidemica. KlinWochenschr 1941; 20:
1065–1067.
Spiro H. Eppinger ofVienna, Scientist orVillain?
J Clin Gastroenterol 1984; 6: 493–497.
Starck H. Die Krankheiten der Speiseröhre, Ein
Lehrbuch für Studierende, den praktischenArzt
und den Spezialisten. Darmstadt 1952.
Statistisches Bundesamt, Hg. Statistisches
Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland.
Wiesbaden 1953.
Steinmann R. Die Debatte über Medizinische
Versuche amMenschen in derWeimarer Zeit.
Dissertation Tübingen 1975.
1...,164,165,166,167,168,169,170,171,172,173 175,176,177,178,179,180
Powered by FlippingBook