100 Jahre DGVS - page 79

77
mann Nothnagel (Wien) und Ottomar Rosenbach (Berlin) als Mitherausgeber hin-
zu.
5
Dieser Kreis wurde wiederum 1910 um Iwan Pawlow (St. Petersburg), Georg
Kelling (Dresden), Friedrich Martius (Rostock), Albert Mathieu (Paris), Oscar Min-
kowski (Greifswald/Breslau) und Hermann Strauß (Berlin) erweitert. Das Gremi-
um war von Boas bewusst international zusammengesetzt worden.
Ziel des Fachorgans war die Publikation von Originalbeiträgen neben aus-
führlichen Referaten der weltweit erschienenen Fachliteratur, um das vorhande-
ne Wissen in dem neuen Fachgebiet der Gastroenterologie einschließlich der
Stoffwechselerkrankungen verfügbar zu machen. Boas nannte das
Archiv
»Quell-
und Zentralorgan für die in- und ausländische Literatur«
6
. An anderer Stelle be-
zeichnete er es als »wertvolles Nachschlagewerk für alle diejenigen, welche sich
über die Fortschritte auf diesem Gebiete der Wissenschaft zu informieren den
Wunsch haben«
7
. Besonders Boas’ Berliner Mitarbeiter Paul Cohnheim, Hans Els-
ner und Hans Ury haben über viele Jahre unzählige Literaturreferate verfasst,
Boas selbst hat zudem ungezählte Beiträge, Buchbesprechungen und Literaturbe-
richte geschrieben.
8
Das
Archiv
entwickelte sich nach kurzer Zeit zu dem führen-
den und international anerkannten Publikationsorgan der Gastroenterologie. Bei
allem Erfolg der Zeitschrift hat Boas jedoch immer wieder zur Kritik, Selbstkritik
und Erneuerung aufgefordert, die »Hypertrophie der Veröffentlichungen«
9
be-
nannt, Bescheidenheit, richtige Fragestellungen und methodisch exaktes Vorge-
hen angemahnt. In seinem Geleitwort zum 50. Band der Zeitschrift sprach er 1931
nicht ohne Stolz von der »Lebenszähigkeit«
10
des
Archivs
. Die verstärkte Berück-
sichtigung der Stoffwechselerkrankungen wurde geplant; als Zeichen dafür hieß
die Zeitschrift seit 1931
Archiv für Verdauungskrankheiten, Stoffwechselpathologie
und Diätetik.
11
Außerdem sollte die Einbeziehung der Abdominalchirurgen Wil-
helm Anschütz, Paul Clairmont, Hans von Haberer und Victor Schmieden in den
Herausgeberkreis die wichtige Zusammenarbeit mit den Kollegen des Nachbarfa-
ches unterstreichen.
12
Seit der Gründung des
Archivs
hatte Boas die alleinige Schriftleitung inne.
Das Schriftleitergesetz vom Oktober 1933, das Juden von der Schriftleitung der
Fachzeitschriften ausschloss, zwang Boas, sein Amt niederzulegen. Daher wurde
der Internist Paul Morawitz, der von Greifswald nach Leipzig gewechselt war, An-
fang 1934 sein Nachfolger. Ohne auf die politischen Hintergründe einzugehen, hat
Morawitz Boas’ 38-jährige, unermüdliche Arbeit für die Zeitschrift mit eindrückli-
1 
Boas I. Autoergographie. In:
Grote LR, Hg. Die Medizin der
Gegenwart in Selbstdarstellungen.
Band 7. Leipzig 1928; 84.
2 
Ebd.; 85.
3 
Ewald CA. Kritiken und Refe-
rate. Berl Klin Wochenschr 1895;
32: 573.
4 
Archiv f Verdauungskr 1896: 1;
Titelseite.
5 
Archiv f Verdauungskr 1901: 7;
Titelseite.
6 
Boas. Autoergographie; 85.
7 
Boas I. Einleitung zum XV. Band.
Arch f Verdauungskr 1909; XV.
8 
Boas. Autoergographie; 85.
9 
Ebd.; 85–86.
10 
Boas I. Geleitwort zum 50.
Bande. Arch f Verdauungskr 1931;
50: 1–5.
11 
Ebd.; 4.
12 
Ebd.; 4–5.
▶ Ismar Boas blieb bis 1934
Schriftleiter des
Archivs
, dann trat
das Schriftleitergesetz der Nati-
onalsozialisten in Kraft: Wegen
seiner jüdischen Herkunft musste
Boas von seinem Amt zurücktre-
ten. Hier die erste Ausgabe ohne
Boas als Schriftleiter.
▶▶ Das Archiv erschien im Ber-
liner Karger Verlag. 1937 verlässt
die Familie Karger samt Verlag
Deutschland. Neuer Firmensitz
wird Basel in der Schweiz. 1938
erscheint schon in Basel mit dem
63. Band die letzte Ausgabe der
Zeitschrift unter dem Titel
Archiv
für Verdauungskrankheiten, Stoff-
wechselpathologie und Diätetik
.
▶▶▶ Im September 1938 erscheint
das erste Heft der neu gegrün-
deten
Deutschen Zeitschrift für
Verdauungs- und Stoffwechsel-
krankheiten einschließlich Theorie
und Praxis der Krankenernährung
.
Herausgeber waren der Internist
Max Bürger und der Kinderkliniker
Werner Catel.
1...,69,70,71,72,73,74,75,76,77,78 80,81,82,83,84,85,86,87,88,89,...180
Powered by FlippingBook