100 Jahre Kongress - DGVS - page 82

82
Vita
Wissenschaftliche
Schwerpunkte
Entwicklungen der
Gesellschaft während
der Präsidentschaft
Ausgewählte
Publikationen
Peter Malfertheiner
Magdeburg
* 1950 in Seis am Schlern/Kastelruth (Südtirol), Italien
66. Tagung
Leipzig, 14. - 17. September 2011
Peter Malfertheiner studierte Medizin in Bologna. Er setzte seine Ausbildung in Bozen, Rochester
(Minnesota) und Ulm fort. Hier habilitierte er 1985. Von 1993 bis 1994 war er Inhaber einer C3-
Professur in Bonn. Seit 1995 ist Peter Malfertheiner C4-Professor und Direktor der Universitäts-
klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie an der Otto-von-Guericke-Universität
Magdeburg. Er ist Herausgeber der Zeitschrift Digestive Diseases und wirkt im Editorial Board der
Zeitschrift für Gastroenterologie und vielen anderen internationalen Zeitschriften mit. Malferthei-
ner ist Ehrendoktor der Universitäten Athen, Budapest und Turgu Mures.
Malfertheiners wissenschaftliche Karriere gründet vor allem auf der Erforschung der H. py-
lori-Infektion und ihrer Bedeutung für die peptische Ulkuskrankheit und das Magenkarzinom.
Ergebnisse der Forschung über H. pylori haben zu neuen Behandlungsmaßnahmen dieser Er-
krankungen geführt. Peter Malfertheiner ist Gründer der European Helicobacter Study Group
(EHSG) 1986.
Peter Malfertheiner engagierte sich für die DGVS intensiv international. Er war am Aufbau
der United European Gastroenterology als Chairman 2004 und als Präsident der UEGW 2006
maßgebend beteiligt, gründete das European Education Committee und organisiert europa-
weit Postgraduierten-Kurse der EAGEN. Aus Magdeburg stammt auch die Initiative zur Inte-
gration der „universitären“ Gastroenterologie aus Osteuropa. Malfertheiner ist Initiator des
European Bridging Meetings für Gastroenterologie (East meets West).
Malfertheiner P, Bode G, Vanek E et al. Campylobacter pylori – besteht ein Zusammenhang mit der peptischen Ulkuskrankheit?
Dtsch med Wochenschr 1987;112: 493-7.
Malfertheiner P, Chan FKL, McColl KEL. Peptic ulcer disease. Lancet 2009; 374: 1449-61.
Malfertheiner P, Bazzoli F, Delchier JC et al. Helicobacter pylori eradication with a capsule containing bismuth subcitrate potas-
sium, metronidazole, and tetracycline given with omeprazole versus clarithromycin-based triple therapy: a randomised, open-
label, non-inferiority, phase 3 trial. Lancet 2011; 377: 905-13.
Malfertheiner P, Megraud F, O’Morain CA et al. Management of H. pylori infection – the Maastricht IV / Florence Consensus
Report. Gut 2012; 61: 646-64.
Malfertheiner P, Link A, Selgrad M. Helicobacter pylori – perspectives and time trends. Nature Reviews Gastroenterology and
Hepatology 2014 in press.
1...,72,73,74,75,76,77,78,79,80,81 83,84,85,86,87,88,89,90,91,92,...98
Powered by FlippingBook