Preis für wegweisende Publikation in der Hepatologie

Die Deutsche Leberstiftung lobt einen Preis für eine Veröffentlichung (Publikation oder Abstract) im Bereich der Hepatologie aus. Ausgezeichnet wird einmal jährlich eine herausragende Arbeit aus dem Bereich der Hepatologie: Grundlagen, Pharmakologie oder Klinik. Die Arbeit (Vollpublikation oder Abstract) muss zwischen dem 1. März 2018 und dem 1. März 2019 publiziert (print oder online) oder zur Publikation angenommen und in Deutschland durchgeführt worden sein. Der Erstautor sollte in Deutschland leben (Ausnahme: Studienaufenthalt im Ausland).

Es ist möglich, sich mit einer Arbeit um den Preis zu bewerben. Nutzen Sie für die Bewerbung bitte das Bewerbungsformular. Es besteht außerdem die Möglichkeit, eine Arbeit für die Auszeichnung vorzuschlagen. Für den Vorschlag können Sie das Vorschlagsformular verwenden. Bitte beachten Sie in jedem Fall die Ausschreibung.

Bewerbungen und Vorschläge können per E-Mail an die Deutsche Leberstiftung, Bianka Wiebner, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover, info@deutsche-leberstiftung.de gesendet werden (Dateien im pdf-Format, max 5 MB). Einsendeschluss für Bewerbungen und Vorschläge ist der 15. März 2019 (es gilt das Datum des E-Mail-Eingangs).

Die Begutachtung der Arbeiten erfolgt durch ein unabhängiges Gutachterkomitee. Dessen Mitglieder sind: Prof. Dr. Hartmut Schmidt, Münster; Prof. Dr. Herbert Tilg, Innsbruck; Prof. Dr. Christian Trautwein, Aachen.

Der Preis wird auf dem 16. HepNet Symposium (28./29. Juni 2019) verliehen. Das Preisgeld beträgt 7.500,- Euro.