DGVS Studiensiegel 2018

v.l.n.r.: Frank Lammert (DGVS Präsident), Jakob Garbe, Florian Tran, Christoph Treese (JUGA), Entcho Klenske, Peter Hoffmann, Peter Klare (JUGA), Michael Schumann (AG DACED) © DGVS

Im Rahmen der Viszeralmedizin 2018 in München vom 12. – 15. September wurde das DGVS Studiensiegel an vier herausragende Studienkonzepte aus den Reihen der AG Junge Gastroenterologie verliehen. Das DGVS Studiensiegel der AG Junge Gastroenterologie bietet Unterstützung für junge gastroenterologisch orientierte Ärzte an. Durch die Erteilung des Studiensiegels wird signalisiert, dass das jeweilige Studienkonzept qualitativ den hohen Ansprüchen der Fachgremien der DGVS entspricht.

Auf Empfehlung der AG Endoskopische Forschung und Prof. Alexander Meining wird ein Studiensiegel für das Konzept Evaluierung vom EEG Parametern in der Endoskopie von Jakob Garbe aus Halle verliehen.

Auf Empfehlung der AG Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DACED) und Dr. Michael Schumann wird ein Studiensiegel für das Konzept Prospektive nationale Registerstudie zur klinischen Charakterisierung von CED-Patienten oligogener Ätiologie von Florian Tran aus Kiel verliehen.

Auf Empfehlung der AG Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DACED) und Dr. Michael Schumann wird ein Studiensiegel für das Konzept Ustekinumab – Spiegelbestimmung zu TW 8 zur Optimierung der Therapie von Dr. Peter Hoffmann aus Heidelberg verliehen.

Auf Empfehlung der AG Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (DACED) und Dr. Michael Schumann wird ein Studiensiegel für das Konzept I-scan Optical Enhancement in Kombination mit Magnifikationsendoskopie für die in vivo Beurteilung der mukosalen Heilung bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen von Entcho Klenske aus Erlangen verliehen.

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern!