Prof. Frank Lammert ist neuer DGVS Präsident

 

Im Rahmen eines Interviews äußert sich der neue DGVS Präsident Frank Lammert zu seinen persönlichen Zielen innerhalb der Präsidentschaft: „Die DGVS ist eine Erfolgsgeschichte! Als Präsident der DGVS sind mir die folgenden Ziele besonders wichtig: wir möchten gemeinsam (1) die Leistungen der Gastroenterologie in der Öffentlichkeit breiter bekannt machen, (2) die hohe Qualität der gastrenterologischen Versorgung weiterentwickeln, und (3) junge Ärztinnen und Ärzte nachhaltig für Krankenversorgung, Forschung und Weiterbildung in der Gastroenterologie begeistern.“

Prof. Frank Lammert (links) und Prof. Markus M. Lerch (rechts) bei der Amtsübergabe der DGVS-Präsidentschaft

Prof. Dr. Frank Lammert, auf dem nebenstehenden Bild bei der offiziellen Amtsübergabe durch den früheren Präsidenten Prof. Dr. Markus M. Lerch, studierte von 1986 bis 1993 als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes Medizin und Wirtschaftswissenschaften in Düsseldorf, Aachen und Hagen. Er ist verheiratet und hat vier Kinder. Nach der Promotion bei Siegfried Matern in Aachen und einem zweijährigen Aufenthalt am Department of Medicine der Harvard Medical School in Boston wurde er 2001 Oberarzt der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikums Aachen. Hier habilitierte er sich im selben Jahr und baute mit Förderung durch das Land NRW eine Nachwuchsgruppe für genetische Leberkrankheiten auf. Nach dem Ruf auf eine Juniorprofessur an der RWTH Aachen wurde er 2004 zum Universitätsprofessor und Oberarzt an der von Tilman Sauerbruch geleiteten Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums Bonn ernannt.

2007 erhielt Frank Lammert den Ruf auf den Lehrstuhl für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie, Diabetologie und Ernährungsmedizin an der Universität des Saarlandes. Seit 2008 ist er Direktor der Klinik für Innere Medizin II des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) in Homburg; er ist persönlich zur Behandlung von Patienten mit Virushepatitis ermächtigt und war im Rahmen von Kooperationen des UKS als Chefarzt am Fliedner-Krankenhaus in Neunkirchen und am Evangelischen Krankenhaus in Zweibrücken tätig.

Im Zentrum der wissenschaftlichen Arbeiten von Prof. Lammert, die u. a. mit dem Ismar Boas-Preis und dem Thannhauser-Preis der DGVS und dem Theodor Frerichs-Preis der DGIM ausgezeichnet wurden, steht die Erforschung der Mechanismen genetisch bedingter hepatobiliärer Krankheiten bei Patienten und in experimentellen Modellen. Deren Ziel ist es, die neuen Forschungsergebnisse schneller als bisher in neue Behandlungs- und Versorgungskonzepte umzusetzen.

Der DGVS-Vorstand ab 2017

Auch im Vorstand begann mit dem Jahr 2017 eine neue Wahlperiode. Veränderungen gab es bei den Vorstandsressorts Fort- und Weiterbildung sowie Leitlinien, beim Vorsitz der Sektion Endoskopie und bei der Kongresspräsidentschaft.

Zum DGVS Vorstand