DGVS im Gespräch mit MdB Rudolf Henke

MdB Rudolf Henke (Foto: Tobias Koch)

Berlin, 17. Januar 2018 – Auch im neuen Jahr startet die DGVS Gespräche mit der Politik. Zum Auftakt folgten Herr Professor Trautwein und Frau PD Dr.  Lynen der Einladung des  CDU-Fraktionsmitglieds und Gesundheitspolitikers Rudolf Henke. Intensiv wurden neue Wege in der Prävention von ernährungs- und alkoholbedingten gastroenterologischen und Folgekrankheiten diskutiert.

Herr Henke betonte, dass die Politik eine Priorisierung braucht, welche Maßnahmen gut und sinnvoll durchgesetzt werden können – eine Aufgabe, der sich die DGVS in diesem Jahr weiter widmen möchte.

Mit dem Slogan „Prävention beginnt in den Verdauungsorganen!“ startete die DGVS kürzlich einen Aufruf an die politischen Verantwortlichen, dem Fachgebiet in stärkerem Maße als bisher ihre Aufmerksamkeit zu widmen. Gastroenterologische Erkrankungen gehören zu den Häufigsten in Deutschland. Sie haben eine zentrale Bedeutung für die Gesamtgesundheit unserer Bevölkerung. Daher muss die Politik jetzt in Forschung, aber auch in Aufklärung und Vorsorge investieren.

Zum Aufruf Prävention beginnt in den Verdauungsorganen