DGVS im Gespräch mit Prof. Dr. med. Jürgen Pauletzki, MBA

Bild (von links nach rechts): DGVS Präsident Prof. Dr. Frank Lammert (Homburg), Dr. Jürgen Pauletzki (IQTiG Berlin), DGVS Vorstandsmitglied Prof. Dr. Britta Siegmund (Berlin), DGVS Geschäftsführer Sebastian Hofmann (Berlin), DGVS Leitung Medizin und Wissenschaft PD Dr. Petra Lynen Jansen (Berlin) (c) DGVS

Berlin, Juni 2017 – wegen der zunehmenden Bedeutung von Qualitätsindikatoren suchte die DGVS den Dialog mit dem Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG). Ansprechpartner beim IQTIG ist der Leiter der Abteilung Verfahrensentwicklung (und Gastroenterologe) Jürgen Pauletzki. Auch wenn die Gastroenterologie derzeit nicht im Fokus der politischen Qualitätsdebatte steht, so hält Pauletzki ärztliche Initiativen zur Qualitätssicherung auch jenseits gesetzlicher Verpflichtungen für sinnvoll und notwendig. Für den gesetzlichen Auftrag zur Entwicklung von Qualitätsindikatoren messe das IQTIG den Leitlinien (S3 und S2e) eine herausragende Bedeutung zu. Die Tätigkeit des IQTIG setze auf den evidenzbasierten Ergebnissen der Fachgesellschaften auf.