Kodierleitfaden 2022

Die Kommission Medizinische Klassifikation und Gesundheitsökonomie der DGVS und die Inspiring Health GmbH haben den Kodierleitfaden aktualisiert, der den Kolleg*innen leicht verständliche Kodierhinweise für eine korrekte, spezifische und vollständige Kodierung von gastroenterologischen Patient*innen ermöglichen soll.

Vieles ist neu im Kodierleitfaden 2022: Viele Kapitel und Absätze, die über die Jahre gewachsen waren, wurden ersetzt, neu gegliedert oder gestrichen. Diese Ausgabe wurde komplett überarbeitet mit Fokus auf Kodierung. Eine vollständig neue Gliederung ermöglicht nun eine überwiegend organbezogene Zuordnung der Kodierempfehlungen. Zusätzlich wurde der Index überarbeitet und ausgeweitet.

Bestellung

Der Kodierleitfaden kann im Buchhandel oder auf der Verlagswebseite www.medhochzwei-verlag.de bestellt werden. Je nach Menge gelten unterschiedliche Preise.

Zur Bestellung

Preise

MengePreis
1 Exemplar24,99 €
Ab 10 Exemplaren22,99 €
Ab 25 Exemplaren21,99 €
Ab 50 Exemplaren20,99 €
Ab 100 Exemplaren19,99 €

_____________________

Bei Bestellung von mehr als 10 Exemplaren über den Verlag direkt wird der Staffelpreis nicht angezeigt, jedoch bei der Rechnungstellung automatisch berücksichtigt.

Die Autor*innen

Wir danken den engagierten Autor*innen für den Kodierleitfaden 2022, die das Werk in diesem Jahr von Grund auf neu strukturiert haben.

  • Dr. med. Bora Akoglu
  • Prof. Dr. med. Jörg Albert
  • Dr. med. Martin Braun
  • Dr. med. Thorsten Brechmann
  • Dr. med. Cornelie Haag
  • Dr. med. Wolfgang Heinlein
  • Dr. med. Alexandra Schmidt
  • PD Dr. med. Tobias J. Weismüller

Die wichtigsten Neuerungen

Rektumblutung

Der bisherige ICD-Kode K62.5- Hämorrhagie des Anus und des Rektums wurde nun gesplittet, so dass die Blutung für Rektum K62.50 Hämorrhagie des Rektums und Anus K62.51 Hämorrhagie des Anus getrennt kodiert werden kann.

Leberversagen

Die ICD-Kodes K70.4 Alkoholische Leberversagen und K72.1 Chronisches Leberversagen wurden gesplittet, so dass das Leberversagen differenzierter kodiert werden kann.

Magenausgangsstenose

Eine Differenzierung des ICD-Kodes K31.1- Hypertrophische Pylorusstenose beim Erwachsenen steht nun zur Verfügung.

Cholangitis

K83.00 Primär sklerosierende Cholangitis
K83.01 Sekundär sklerosierende Cholangitis

Primär biliäre Cholangitis

K74.3 Primär biliäre Cholangitis

GAVE

Diese Einträge wurden nun ergänzt für GAVE in Magen oder Duodenum mit Blutung (K31.82) und ohne Blutung (K31.81).

Pankreaserkrankungen

K86.81 Pankreasgangstein mit Pankreasgangstenose
K86.84 Pankreatoduodenale Fistel

Sekundäre Neubildungen Lymphknoten mehrerer Regionen

C77.8 Sekundäre und nicht näher bezeichnete bösartige Neubildung: Lymphknoten mehrerer Regionen

Änderungen im OPS-Katalog: Untertunnelte Aszitesdrainage

Die interventionelle Behandlung von Aszites mittels Implantation eines submukös getunnelten Drainagekatheterverweilsystems mit dem Ziel über eine lange Zeit (Monate) im ambulanten Setting Aszites abzulassen, wurde bisher mit dem OPS-Kode 5-549.2 Andere Bauchoperationen: Implantation eines Katheterverweilsystems in den Bauchraum kodiert.
Im Klinikalltag herrscht allerdings teilweise Unklarheit darüber, ob die Anlage eines submukös getunnelten Aszites-Drainage-Systems mit diesem OPS-Kode, der ursprünglich für die Anlage eines Peritoneal-Dialyse-Katheters geschaffen wurde, zu kodieren ist.
Um hier die Kodierung eindeutig zu gestalten, wurde ein Split des OPS-Kodes umgesetzt und mit dem OPS 5-549.21 Andere Bauchoperationen: Implantation eines Katheterverweilsystems in den Bauchraum, subkutan getunnelt: Zur Aszitesdrainage steht nun ein spezifischer Kode zur Verfügung.
Analog wurden die Kodes auch für Wechsel, Revision und Entfernung geschaffen.

Zusatzinformationen zu Operationen am Darm

Die beiden Zusatzkodes
5-469.v Andere Operationen am Darm: Endoskopie durch Push-and-pull-back-Technik und
5-46a.1 Weitere Operationen am Darm: Motorisierte Spiral-Endoskopie wurden in die neu geschaffene Gruppe
5-46b Zusatzinformationen zu Operationen am Darm verschoben und sind nun mit den folgenden Kodes zu verschlüsseln:
5-46b.0 Endoskopie durch Push-and-pull-back-Technik
5-46b.1 Motorisierte Spiral-Endoskopie

Ernährungsmedizinische Komplexbehandlung

Der OPS-Kode 8-98j.- Ernährungsmedizinische Komplexbehandlung wurde um eine 5. Stelle zur Kodierung der Dauer der Behandlung erweitert.