Leitlinien der DGVS

Leitlinien formulieren Handlungsempfehlungen auf  Basis der aktuell verfügbaren wissenschaftlichen Informationen und sollen Ärzten und Patienten die Entscheidungsfindung erleichtern. Sie  sind als Handlungs- und Entscheidungskorridore zu verstehen, von denen in begründeten Fällen abgewichen werden kann oder muss. Die Leitlinien der DGVS werden interdisziplinär nach einer festgelegen Methodik (S2k oder S3) entwickelt. Verfügbare Patientenversionen oder Apps sind besonders gekennzeichnet. Nutzen Sie für eine übersichtliche Darstellung die Filtermöglichkeit.

Besonderer Hinweis

Oberer Gastrointestinaltrakt

Helicobacter pylori und gastroduodenale Ulkuskrankheit

Zur Leitlinie

Gastroösophageale Refluxkrankkheit

Zöliakie, Weizenallergie und Weizensensitivität

Unterer Gastrointestinaltrakt

Diagnostik und Therapie der Colitis ulcerosa

Zur Leitlinie

Diagnostik und Therapie des Morbus Crohn

Zur Leitlinie

Divertikelkrankheit/Divertikulitis

Chronische Obstipation

Intestinale Motilitätsstörungen

Reizdarmsyndrom

Leber, Galle, Pankreas

Chronische Hepatitis C

Zur Leitlinie

Komplikationen der Leberzirrhose

Zur Leitlinie

Diagnostik und Therapie von Gallensteinleiden

Zur Leitlinie

Autoimmune Lebererkrankungen

Zur Leitlinie

Nicht-alkoholische Fettlebererkrankungen

Chronische Pankreatitis

Hepatitis-B-Virusinfektion

Gastrointestinale Infektionen

Gastrointestinale Infektionen und Morbus Whipple

Maligne Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes

Magenkarzinom

Zur Leitlinie

Kolorektales Karzinom

Zur Leitlinie

Diagnostik und Therapie der Plattenepithelkarzinome und Adenokarzinome des Ösophagus

Zur Leitlinie

Neuroendokrine Tumore

Zur Leitlinie

Exokrines Pankreaskarzinom

Zur Leitlinie

Hepatozelluläres Karzinom

Zur Leitlinie

Notfall

Gastrointestinale Blutung

Zur Leitlinie

Endoskopie

Qualitätsanforderungen in der gastrointestinalen Endoskopie

Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie