Stand: 03/2015 S2k-Leitlinie

Gastrointestinale Infektionen und Morbus Whipple

Vor dem Hintergrund der Häufigkeit, aber auch der Bandbreite vom blanden, selbstlimitierenden Verlauf, bis hin zur vital-bedrohlichen Infektion ist ein evidenzbasiertes Vorgehen in der Diagnostik und Therapie notwendig, um den Patientenbedürfnissen gerecht zu werden, aber auch um die zur Verfügung stehenden Ressourcen adäquat einzusetzen. Aufgrund dessen hat sich die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen entschlossen, eine S2kLeitlinie zu erstellen, die diesem wachsenden Problem Rechnung trägt.

Aktualisierung

Der Vorstand der DGVS teilt mit, dass die S2k-Leitlinie Gastrointestinale Infektionen und Morbus Whipple aktualisiert wird. Interessierte Mitglieder der DGVS können sich für die Koordination des Leitlinienprojekts bzw. die Mitarbeit an der Leitlinie bewerben. Bitte senden Sie hierzu ein formloses, kurzes Anschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf und eine Publikationsliste an die DGVS-Leitlinienkoordination: DGVS Geschäftstelle, PD Dr. med. P. Lynen Jansen , lynen@dgvs.de.

Experten anderer Fachgesellschaften werden gebeten sich über diese mandatieren zu lassen. Andere Fachgesellschaften sind herzlich eingeladen, sich ebenfalls zu bewerben. Bewerbungsdeadline ist der 15. Dezember 2019