JUGA Study Group & Umfragen

Die JUGA Study Group ist der Zusammenschluss forschungsinteressierter Mitglieder der AG Junge Gastroenterologie. Die JUGA Study Group kümmert sich um die wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit der Ausbildungssituation in der Gastroenterologie. Außerdem plant und koordiniert sie mutlizentrische Projekte zur Beantwortung klinischer Fragestellungen.

Eingeladen zur Mitarbeit sind alle forschungsinteressierte JUGA Mitglieder, unabhängig vom Ausbildungsstand und aktueller Arbeitsstelle. Explizit freuen wir uns über die Mitarbeit nicht-universitäer Gastroenterolog*innen und gastroenterologisch interesserter Wissenschaftler*innen mit Natur- oder Sozialwissenschaftlichem Hintergrund.

Bei Interesse zur Mitarbeit oder Fragen zu Projekten freuen wir uns über eine E-Mail an jonas.staudacher@charite.de.

 

Studie zu ungewollter Kinderlosigkeit und Schwangerschaftskomplikationen

Aus US-amerikanischen Daten wissen wir, dass ungewollte Kinderlosigkeit und Schwangerschaftskomplikationen deutlich häufiger bei Chirurginnen auftreten (https://jamanetwork.com/journals/jamasurgery/fullarticle/2782357). Mit unserer Studie möchten wir dieses Thema in Deutschland untersuchen. Die Beantwortung unseres Fragebogens dauert je nach Familiensituation ca. 5 bis 20 Minuten. Mit Ihren Erfahrungen können Sie (egal ob m/w/d) helfen belastbare Daten zu generieren und so bessere Bedingungen zu schaffen!

Die JUGA Study Group gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Junge Chirurgie der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Zur Umfrage

 

Umfrage des JUGA Ernährungsmedizin Teams:

Stellenwert der Ernährungsmedizin und Zusatzweiterbildung unter JUGAs

Die Ernährungsmedizin rückt zunehmend in den Fokus des Klinikalltags und wird uns auch in Zukunft immer mehr begleiten. Die abnehmende Bereitschaft von Gastroenterolog*innen, die Zusatzweiterbildung Ernährungsmedizin zu absolvieren, bereitet auch der DGVS große Sorgen. Wir möchten daher mit dieser Umfrage etwas über dich sowie deine Einstellung zur Ernährungsmedizin und der Zusatzweiterbildung erfahren. Unter dem folgenden Link findest du eine Umfrage mit 7 bzw. 10 Fragen zur Ernährungsmedizin und der Zusatzweiterbildung (Dauer 5 Minuten). Wir würden uns freuen, wenn du uns dabei unterstützt!

Jamal Ali und Elisabeth Blüthner

Zur Umfrage

 

Abgeschlossene Projekte der JUGA Studiengruppe:

Erste deutschlandweite Untersuchung zu Sicht von Ausbildern und Auszubildenden auf die Ausbildungssituation zum Facharzt für Gastroenterologie:

How we achieve satisfaction in training – A German-wide survey on preferred training conditions among trainers and trainees for board certification in gastroenterology

Sophie Schlosser-Hupf, Regensburg; Jakob Garbe, Halle; Karim Hamesch, Aachen; Stavros Dimitriadis, Hattingen; Jonas Jaromir Staudacher, Berlin

DOI: 10.1055/a-2119-3069

Zur Umfrage

 

In Bearbeitung:

Erste deutschlandweite Studie zum Einfluss von Elternschaft auf Karriere in der Gastroenterologie

Working title: Impact of parenthood on career perspectives in gastroenterologists.

Jonas Jaromir Staudacher, Berlin; Oscar Cahyadi, Bochum; Enrik Geißler, Dresden; Yvonne Huber, Mainz; Karim Hamesch, Aachen; Sophie Schlosser-Hupf, Regensburg

Manuscript in preparation

 

Europaweite Studie zu Ausbildungssituation in der endoskopisch retrograden Cholangiopankreatikographie in Zusammenarbeit mit der Young Talent Group (YTG) der United European Gastroenterology (UEG)

Working title: ERCP training conditions throughout Europe

Jonas Jaromir Staudacher, Berlin; Enrik Geißler, Dresden; Oscar Cahyadi, Bochum; Marcus Hollenbach, Heidelberg; Karim Hamesch, Aachen; Stavros Dimitriadis, Hattingen; Ana Dugic, Heidelberg; Sophie Schlosser-Hupf, Regensburg & Mitglieder der YTG der UEG

Manuscript in preparation

 

Multizentrische retrospektive Untersuchung zum Stellenwert der Plasmapherese in der akuten hypertrigylceridämie-induzierten Pankreatitis

Working title: Retrospective multi center study on the impact of plasmapheresis in acute hypertriglyderiaemia induced pancreatits

Ongoing