Leitlinienprogramm der DGVS 2022: Implementierung

 

Implementierung


 

Mit der finalen Freigabe der AWMF wird die Leitlinie, inkl. Leitlinienreport, auf der DGVS und AWMF Website veröffentlicht. Parallel wird die Leitlinie zur Publikation in der Zeitschrift für Gastroenterologie eingereicht. Darüber hinaus erscheint die Leitlinie auch in dem Online-Portal AMBOSS, um einen guten Zugriff auch für Studierende und Nicht-Gastroenterolog*innen sicherzustellen

Die DGVS unterstützt die Verbreitung und Implementierung der Leitlinien durch die Ausrichtung von Leitlinienseminaren und Leitliniensitzungen im Rahmen des Jahreskongresses Viszeralmedizin.

Sämtliche anderen Versionen oder Kurzformen oder Auszüge von Leitlinien müssen durch den Vorstand der DGVS und die Koordinierenden autorisiert werden. Leitlinien, die in der Verantwortung der DGVS erstellt wurden, stellen geistiges Eigentum der DGVS und der von ihr beauftragten Leitlinienverantwortlichen dar. (Siehe auch Primärpublikation und Sekundärverwertung von Leitlinien der DGVS)

Englische Übersetzung

Um die Bekanntheit der Leitlinie zu steigern, unterstützt und befürwortet die DGVS eine englische Übersetzung der Leitlinie. Die Koordinierenden können Gelder für eine Übersetzung im Rahmen der initialen Budgetplanung beantragen (s. Finanzierung der Leitlinienentwicklung)

 

zurück zur Startseite des Leitlinienprogramms


Literatur

  1. Lammert F, Lynen-Jansen P, Lerch MM. Weißbuch Gastroenterologie 2020/21. Berlin De Gruyter-Verlag, 2019.
  2. Lynen Jansen P, Preiß JC, Muche-Borowski C, et al. The guidelines program of the DGVS. Z Gastroenterol 2013;51:643-50.
  3. Lynen Jansen P, Siegmund B, Nothacker M, et al. Das Leitlinienprogramm der DGVS 2017. Z Gastroenterol 2017;55:39-49.
  4. Nothacker M, Blödt S, Muche-Borowski C, et al. Das AWMF-Regelwerk Leitlinien – Version 2.0: AWMF, 2020.
  5. Fakultätentag M. Nationaler Kompetenzbasierter Lernzielkatalog Medizin (NKLM). Volume 2015. Berlin, 2015.